badvista.org als pro-free software kampagne?

eine kampagne die die vorzüge von freier software aufzeigen soll und gleichzeitig „BADVISTA“ heißt ist doch ein widerspruch in sich!?

ich würde gern wissen was los wäre im blätterwald wenn microsoft eine kampagne BADLinux o.ä. etc. starten würde.

anyway, ich denke das einzig vernünftige was microsoft machen kann ist auf sowas überhaupt nicht zu reagieren.

alles was in den nächsten wochen und monaten gepublished wird rund um vista wird von der FSF wohl als marketing-umstiegs-propaganda interpretiert, um TPM chips und DRM zeug unter die leute zu bringen.

ich bin seit 6 monaten vista user und noch herr über meinen pc, die von mir frisch gerippten MP3s mit windows media player 11 funktionieren auch noch immer, als auch uralt mp3s von 1999, außerdem geht winamp wunderbar, außerdem darf ich noch immer selbst entscheiden was ich auf vista installiere und was nicht (so richtig old school, wie in win’95:)) – aber das zählt nicht, denn ich arbeite bei microsoft.

am vistablog gibts dazu ein statement von georg, aber das zählt auch nicht, denn das ist ein microsoft blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*