virtuelle österreichische festnetznummer mit sonetel.com

sonetel

auf der suche nach einem service für eine virtuelle österreichische festnetznummer (für freshvanroot) bin ich auf das service von sonetel gestoßen. um ein paar euro im monat gibts dort eine festnetznummer hinter der vorwahl 720.

das backend von sonetel erfüllt einfache (oder komplexere) wünsche wie telefonmenüs (drücken sie 999 um zum CEO zu gelangen ;)), weiterleitung auf mailbox oder handy. einzig bisher entdeckter nachteil ist dass die nummer nicht von skype angerufen werden kann.

sonetel bietet auch apps: einen windows desktop client, android und iphone app um selbst anrufe über die virtuelle nummer durchzuführen. „schöne“ leicht merkbare nummern gibts gegen eine einmalige gebühr von 30 bis 100 eur. der email support ist flott und qualifiziert, ein jährlicher vertrag oder ähnliches muss nicht abgeschlossen werden – alles prepaid basiert. eine festnetznummer für österreich kostet 2 EUR monatlich, das setup 10 EUR.

warum ich das hier alles schreibe? obwohl ich lange zum thema recherchiert habe bin ich via suchmaschine einfach nicht auf sonetel gestoßen. die dienstleistung ist super aber nicht zu finden. ich wurde durch einen freund darauf aufmerksam gemacht. dass das service jedoch schon gut bekannt ist zeigt die facebook seite.

anbieter für virtuelle festnetznummern gibt es übrigens mehr als genug, wenns aber um nummern für österreich geht werden die angebote dann aber schnell weniger und teurer. aufgrund von strengerer regulierung als in anderen EU ländern gibts bei uns services wie skype onlinenummern oder google voice noch nicht.

wer also für eine junge firma eine festnetznummer braucht und dabei mobil bleiben will, das später ev. skalieren will sollte sich sonetel ansehen. die trial ist übrigens gratis und ermöglicht das schnelle ausprobieren.

so, und jetzt kann mich bitte wer anrufen.

warum der Internet Explorer kein erfolg ist

internet explorer galerie

ich bin ja immer noch ein treuer windows user, aber den IE hab ich schon lange nicht mehr als primären browser eingestellt. dabei hat das gar nichts mit der geschwindigkeit des browsers zu tun, manche seiten laden gefühlt schneller als in chrome oder firefox, aber es gibt dafür einfach nicht mal die notwendigsten addons.

die website dazu ist auch nicht sehr repräsentativ, wirkt wie ein leerer marketplace – keiner will dorthin oder empfiehlt das weiter. wenn man den weg zu den add ons gefunden hat, das nennt sich „internet explorer galerie„, offenbart sich einem eine leere halle mit ein paar addons zu webservices die nicht die großen massen ansprechen. und das erste bild dass sich mir bietet sieht so aus: ein logofriedhof an ehemals etablierten services gesellt sich zu gefühlt 10 microsoft logos. beim klick auf „soziale netzwerke“ werden mir ernsthaft addons für die *VZ netzwerke vorgeschlagen.

wenn der browser in zukunft genausowichtig oder wichtiger als das betriebssystem darunter, das tor zum web und damit zu meiner arbeit ist, dann muss microsoft schleunigst den IE ein aktzeptables addon/app/plugin modell verpassen. kein twitter, facebook, linked in [name irgendeines social services einfügen] add on? damit sind gleich mal alle sociel web worker ausgeschlossen – ein einfaches addon um screenshots von websites zu versenden, oder ein addon um die bilder einer site nicht zu laden um sich aufs lesen konzentrieren zu können?

wenn ich im chrome webstore nach „twitter“ suche werden mir alleine dazu ~50 addons vorgeschlagen. bei der suche nach „screenshot“ in firefox extensions bringt die suche 252 ergebnisse – etwas weniger als insgesamt addons für den IE verfügbar sind. microsoft hat das thema apps im browser verschlafen wie die appstore geschichte auf mobile.

damit bleibt der IE leider ein browser den die meisten webworker genau dann nutzen wenn sie eben „plugin-free“ surfen wollen. zum testen von websites vielleicht, oder als ausweichlösung wie bei mir weil die anderen browser grad rumzicken. selbst wenn ich wollte, als webworker den IE zum hauptbrowser zu machen würde solche produktivitätseinbußen bringen das es einfach nicht zur debatte steht.  google geht währenddesse den nächsten schritt und etabliert chrome weiter als platform. vielleicht ist an dem gerücht was dran und der chef von chome und apps strategy geht zu microsoft, das wäre zu begrüßen.

erkenntnisse nach 10 tagen duckduckgo anstatt google search

disco volante wien duckduck

ich habe seit gut einer woche google search gegen duckduckgo getauscht und bin überrascht wie gut die search engine funktioniert. meine erkenntnisse nach 10 tagen:

  • es gibt nichts was ich über duckduckgo nicht auch gefunden hätte. manchmal war ein bisschen tuning der suchphrase nötig, aber ich bin kein einziges mal auf google search zurück gewechselt
  • duckduckgo hilft neues zu entdecken, oder hast du schon gewusst dass es einen NHL spieler namens michael schumacher gibt?
  • wer google verwendet wird faul und gibt kaum noch den passenden ort zur suchabfrage mit ein. zB bei der suche nach der wiener pizzeria disco volante liefert duckduckgo zuerst internationale treffer, erst beim hinzufügen von wien das passende ergebnis. aber dann gleich mit telefonnummer und bewertung in den ergebnissen, wie von google gewohnt
  • infohäppchen zeigt duckduckgo auch gleich in den results an. ob yelp bewertung oder den standort
  • duckduckgo schlägt auch autokorrekturen der suchphrasen vor
  • bei der bildersuche ermöglicht duckduckgo mangels eigener auf google oder bing zurückzugreifen.
  • währungsrechnungen sind auch ganz easy im suchfeld dank wolfram alpha integration möglich (und auch noch viel komplexeres zusammengefasst unter duckduck goodies…)
  • bing search steigt gegenüber duckduckgo leider schlecht aus. eigentlich faszinierend, da microsoft seit jahren hunderte millionen da reinbuttert. probiert mit der suchphrase „vine competition“ – das will mir bing immer auf „wine“ ausbessern.
  • apps, browser addons etc. > bei duckduckgo alles da!

warum das ganze? google hat genug daten von mir, ich verwende google apps, google calendar und gmail, youtube, google analytics. die suchabfragen werden auch mit meinem profil verknüpft wenn ich nicht extra aufwand betreibe das zu unterbinden. und mit dem letzten chrome browserupdate hat sich ohne zu fragen irgendein launcher in die startbar gehängt – und solche bevormundung mag ich gar nicht.

kurz, ich bleibe bis auf weiteres bei duckduckgo und kann jedem empfehlen mal seinen standard such provider zu ändern.

duckduckgo verspricht übrigens einen sorgsameren umgang mit den nutzerdaten und vermarktet sich geschickt mit der „do not track“ kampagne. gegen NSA und co. ist das natürlich kein schutz.

und zur disco volante möcht ich anmerken dass die pizza wunderbar schmeckt, aber das flair einer bahnhofswartehalle muss man mögen.

duckduckgo screenshots der letzten woche

vorgestellt: oneplayerdown – social network für sportbegeisterte

tennis alterlaa

mit oneplayerdown steht ein neues social network made in austria in den startlöchern. es richtet sich an sportbegeisterte die eine möglichkeit suchen die ganze organisation und abstimmung, was vor allem beim teamsport anstrengend sein kann, online abzubilden. derzeit ist das ganze noch in einer closed beta phase, aber ich nutze es schon zur organisation meiner tennisstunden.

die wesentlichen funktionen sind schon alle drin: nachdem das eigene profil mit daten wie lieblingssportarten und skills ergänzt ist können events angelegt werden. als serie oder einzeltermin, privat oder öffentlich. termine lassen sich bereits als ical exportieren. im moment ist es nur browser als webapp nutzbar, eine mobile webapp ist gerade im entstehen.

ein einfacher newsfeed oder eine listenansicht samt locationmap informiert über nahende sport-ereignisse. bei öffentlichen events macht es oneplayerdown einfach neue mitstreiter zu finden. wie üblich bei social networks können ereignisse kommentiert werden und freunde hinzugefügt werden.

wem eine abstimmung von teamsport via SMS, email oder facebook gruppenchat zu mühsam ist sollte sich für die private beta anmelden. das ziel von oneplayerdown ist recht simpel: das management von sportevents so einfach wie möglich abzubilden und durch eine bessere organisation auch tatsächlich zum sporteln zu kommen. an einem ausgefeilten notification system wird auch schon getüftelt.

disclaimer: nick stein, einer der beiden gründer von oneplayerdown, ist nicht nur einer meiner tennispartner sonder auch ein freund von mir.

ein paar screenshots der webapp:

relentless.com – die jeff bezos / amazon story

everything store buchcovereverything store von brad stone ist durchaus lesenswert. ich hab die diskussion, angestoßen über eine schlechte kritik von bezos frau auf amazon, nicht weiter verfolgt. es haben sich letzten endes die positiven reviews durchgesetzt. der autor hat ja mit einverständnis von bezos viele ex- und derzeit-manager von amazon interviewt, als auch einige gespräche mit bezos selbst geführt.

wie amazon.com begonnen hat und sich entwickelt hat wissen die meisten internetnutzer. dass bezos aber von anfang an auf das große ding aus war anstatt nur bücher zu versenden war mir nicht klar (amazon != bücherdschungel). bezos musste nur irgendwo beginnen, und bücher haben als leicht zu versendendes produkt perfekt dafür angeboten.

und es gab wie bei jeder startup story tausend gründe warum es nicht funktionieren hätte sollen: große konkurrenten die einen fertig machen (barnes and noble), andere startups die viel schneller mehr umsatz hatten (ebay), und jede menge probleme an der börse und fast-insolvenz während dem platzen der dotcom blase zur jahrtausendwende.

bezos wird als hyperaktiver erfinder, pfennigfuchser und mikromanager beschrieben. anders als bei anderen tech giants wie facebook oder google gibt es bei amazon nicht unzählige benefits die sich medial verwursten lassen (für die nutzung firmenparkplätze müssen amazon mitarbeiter zahlen). bereits vor veröffentlichung des buchs gabs eine story über den mikromanager bezos der sich auch gern über kleinste details unterhält. das beginnt meistens mit einem email forward das nicht mehr enthält als ein fragezeichen.

super find ich die no-powerpoint-policy. ideen/konzepte/produktdesigns etc. werden in memos dargelegt die aus kundensicht geschrieben. anstatt in bullet points und mit schönen grafiken wird in langtext gedacht. das verlangt allen beteiligten mehr konzentration ab und das ist eine absolut nachahmeswerte idee.

aufgeräumt wird auch mit dem mythos wie die amazon web services unit entstand. gängige und gute erklärung ist die überlegung gewesen dass amazon soviel hardware herumstehen hatte die sie selbst nur während dem weihnachtsgeschäft nutzt um spitzen abzufedern. daraufhin kam die idee diese weiterzuverkaufen. dass das cloud computing business bei amazon aber völlig anders entstand und der uns bekannte grund nur ein nebendetail war wird im buch erklärt.

die ganzen ereignisse rund um arbeitsbedingungen in den versandzentren (fullfilment center, wie sie amazon nennt), die bei uns durch die medien geisterten, kommen nur in einem absatz vor. lesenswert dazu eine lange story die kürzlich im spiegel erschienen ist. schlecht wird einem beim kapitel rund um die kindle markteinführung, in dem ausführlich beschrieben wird wie book publisher unter druck gesetzt werden um den preis zu drücken und die ebook umstellung mitzutragen. das große ziel von bezos war zum launch vom kindle 100.000 ebooks im store zu haben. scheinbar wurden amazon intern rankings angelegt die darüber auskunft geben wie wichtig amazon für einzelne publisher ist. wenn diese sich nicht gebeugt haben wurden eben mal keine empfehlungen für die bücher aus deren haus ausgespielt, bis dann die publisher anriefen und einlenkten.

ausführlicher wird auch der kampf von amazon gegen hohe steuern auf den ecommerce handel in den USA, sowie das set up in europa via luxemburg beschrieben (die europazentrale von amazon ist in luxemburg).

alles in allem auf jeden fall lesenswert. für regelmäßige amazon shopper pflichtlektüre.

reiseroute und reisebudget für 3 wochen indien (900 EUR exkl. flug)

india tix

ca 900 EUR hat mich die 3 wöchige indien rucksackreise ohne flug gekostet. inbegriffen in diese 900 EUR sind:

  • 2 zugreisen
  • 2 inlandsflüge
  • ca. 5 busreisen
  • 2 fährenfahrten kochi
  • unzählige rikshafahrten
  • alle unerkünfte: von dreckig bis nice hotel
  • 24h hausbootfahrt in kerala
  • feines essen den ganzen trip
  • mitbringsel: schals, shirts

nicht ingebriffen sind: swiss flug von wien nach mumbai via zürich: 530 EUR. insgesamt war dieser indien trip günstiger als mein erster in 2008, einerseits weil gefühlt weit weniger touries unterwegs waren und andererseits weil die verhandlungskünste besser waren. der indienflug von wien nach delhi hat 2008 gleich mal 200 EUR mehr gekostet (und flüge lassen sich schlecht verhandeln). mit einem gesamtbudget von 1500 EUR lässt es sich auf einem 3 wöchtigen indien trip ganz gut leben. „bargaining is the norm“ steht im lonely planet – wir haben das sicher nie übertrieben, aber selten das erste angebot angenommen.

die reiseroute indienreise stationen

bei 3 wochen hatten wir 8 stationen, die drei bundesstaaten im süden: maharashtra, kerala, goa. 1 inlandsflug von mumbai nach kerala, einer von goa zurück nach mumbai. der zug ist auf jeden fall das bevorzugte transportmittel. allerdings siehst du dann bei einer 3wöchigen reise nicht soviel – die zugfahrten sind ein erlebnis aber brauchen seine zeit. für eine strecke von ~760km (von kochi nach margao) saßen wir 15 stunden im zug. die stationen der reise auf google maps.

war jedenfalls wieder eine eindrucksvolle reise und sicher nicht meine letzte nach indien.

alle indien postings auf RGC

besuch in der handymall, handymarkt in indien

WP_20131220_055

in ernakulam bin ich in eine reine handymall gestolpert. die ist aktuell zugekleistert mit nokia werbung. es dreht sich alles um die lumia und asha phones. auf 3 stockwerken ist ein handyshop an den anderen gereiht. an der ladenfront gibt es neue und alte handys zum kauf, jeglich erdenkliches zubehör und in der hinterstube sitzen junge kerle und löten, schrauben, cracken etc. alte und neue handys. es findet sich in dieser mall für jedes handy ein experte. die mall ist eine mischung aus bazar und handysupermarkt. aber bis auf wenige ausnahmen gibts nur handys und smartphones, keine tablets, laptops, oder PCs.

WP_20131220_056

es lässt sich sofort erkennen dass nokia wirklich groß ist in indien. im gespräch erfahre ich aber dass nokia “nur” noch die nummer zwei ist und “is fast losing market share”. nummer 1 ist samsung. apple ist irgendwo auf rang 5 oder 6. aber ich lerne auch dass immer mehr lieber ein gebrauchtes iphone 4s kaufen anstatt einem neuen samsung oder nokia (rein preislich ist das iphone 5 in indien nur für das 1percent…).

und neben den großen herstellern die bei uns gut bekannt sind mischen sich auch einige lokale indische bzw. asien-spezifische marken die wir bei uns nicht kennen.

nokia und samsung haben in indien jedenfalls gute karten apple gar nicht erst groß werden zu lassen. wenn nokia es nur schafft die hälfte ihrer bestehenden kunden auf lumia zu bringen ist es immer noch ein größerer marktanteil als windows phone gesamt in bspw. europa hat. derzeit hat nokia knapp unter 30% marktanteil, hinter der nr1 samsung (über 30%). auch die stärke von nokia in asien dürfte wohl ein grund sein warum microsoft eine übernahme gemacht hat.

WP_20131228_002

ich habe mir um 800 rupees (~ 10 EUR) ein zweitphone besorgt. hört auf den namen  Ken XIN DA M7. features: 2 sim karten, micro SD, mp3 player, bluetooth, fm radio, klein. das wichtigste für ein reduziertes casual wochenendhandy. sowas hab ich schon länger gesucht. mal sehen ob und wie die wochenenden ohne smartphone funktionieren.

lesetipp: shantaram – megaroman für die indienreise

freiluftbookstore in bombay

in diesem herrlichen freiluft buchladen, der nur geschützt von einem baum und ein paar planen  sich über 50 meter entlang einer hauswand an einer strassenkreuzung in mumbai  erstreckt, hab ich mich mit frischer reiseliteratur für kerala eingedeckt. durch hinweis des händlers bin ich auf shantaram aufmerksam geworden, ein klassiker unter bombay touries. alleine hier gab es das mehrmals gebraucht zu haben (erstausgabe 2003), und egal wohin ich sonst noch komme in indien, so klein kann der buchladen nicht sein dass dieses buch nicht vorrätig wäre. warum dass so ist wird einem auf den ersten seiten klar, die erzählung über lin, einen australier der aus einem gefängnis flüchtet und in bombay landet zieht einen von der ersten seite in den bann.

worum gehts?

der 900 seiten roman spielt im bombay der 80er, der leser begleitet linbaba, oder shantaram, wie er später in einem indischen dorf getauft wird, über 5 jahre. in einer zeit in der eine indien reise noch ein größeres abenteuer war, wo ein weißer tourie noch an jeder ecke auffällt.

shantaram ist: indienroman, mafia thriller, lovestory, kriegsroman.

im klappentext steht nicht allzuviel über den autor, außer dass er selbst im gefängnis saß und die fertigstellung des buches eine monsteraufgabe über 13 jahre war. linbaba landet als gefängnisausbrecher aus australien in bombay. gesessen wegen raub, überfall und drogendelikte. verursacht durch den absturz nach der scheidung. seine familie wird er nie wieder sehen.

WP_20131212_005

so geht der roman los: traveller stories, in bombay eintauchen

ankommen mit dem bus, die fahrt entlang der slums und der austausch mit den ersten anderen travellern. beim aussteigen schließt linbaba freundschaft mit dem inder prabaker, der ihm einen clean and cheap room besorgt, sie trinken whiskey und rauchen hasch, daraufhin verpflichtet er seinen ersten indischen freund gleich für 2 wochen um ihm bombay zu zeigen. und der leser wird auf den ersten 200 seiten mitgenommen auf eine reise durch bombay, die klassischen sehenswürdigkeiten werden abgeklappert, die spots für touries, aber auch die düsteren seiten von bombay werden erkundschaftet. und linbaba lernt karla kennen, die frau in die er sich sofort verliebt aber für den leser bis zum schluss eine mysteriöse figur bleibt.

linbaba treibt sich im leopold cafe herum, berüchtigt unter westlern, touries, gangstern, wohlhabenden indern. er schließt dort freundschaft mit einer gruppe von gestrandeten, die sich entweder in bombay verliebt haben oder aufgrund von krimineller vergangenheit nicht wissen wohin. die meisten davon verdienen an provisionsdeals mit touries ihre brötchen. und linbaba fasst fuss in bombay, macht auch ein paar provisionsgeschäfte und taucht weiter ein in die megastadt. die ersten probleme bahnen sich an als sein touristenvisum abläuft. mit einem falschen pass eingereist, als gesuchter gefängnisausbrecher auf der flucht muss er in jedem fall der polizei und jeglichen behörden entgehen.

linbaba im slum von bombay

und die lösung bietet ihm prabaker an: er kann zu ihm in den slum ziehen. dort werden die talente von linbaba als sanitäter erkannt, die genügen dort um zum doktor med aufzusteigen. linbaba wird zu einer art maria theresia. aber nur gutes zu tun genügt ihm nicht. er liebäugelt mit der dunklen seite von bombay, lernt gangster und den don selbst kennen. er rettet leben und wird auch selbst mehrmals kurz vorm ende gerettet.

linbaba im gefängis, bei der mafia und im afghanistankrieg

es läuft eigentlich gut für linbaba, bis er völlig überraschend auf offener straße festgenommen wird und eine welt zusammenbricht. indischer knast: kaum essen, dreck, läuse, schlägereien. fast am ende rettet ihn ein freund aus der unterwelt, dem er ab sofort in schuld steht.

linbaba wird eine tragende säule in der unterwelt, lässt sich auf eine gefährliche reise nach afghanistan ein. der mafia-boss nimmt linbaba mit nach afghanistan. in einer gruppe von afghanen, pakistani und iranern gibt er als weißer das amerikanische gesicht, welches es ihnen leichter macht grenzposten zu passieren. die amerikaner unterstützten damals die afghanischen gotteskrieger im kampf gegen die russen. voran geht es nur am pferd durch schwieriges gelände. guerillakrieg mit der AK47. und wieder entkommt linbaba knapp dem tod und rettet noch einigen anderen das leben.

linbaba hat glück und kommt heil in bombay an. er hat noch einmal die wahl aus der unterwelt auszusteigen. nur war er zu tief drin. ihm wird die leitung der passportfälscherbande angeboten, und der aufstieg in das clan council. er nimmt natürlich an. wie in jedem mafiafilm spitzt sich auch hier alles zu auf einen letzten großen fight, und die mysteriöse karla taucht auch wieder auf.

fazit

die superlativen nehmen kein ende in diesem buch. manchmal ist alles zuviel, wie ein überladener hollywood blockbuster. aber eine so facettenreiche story mit so zahlreichen überraschenden wendungen machen diesen roman in jedem fall lesenswert. um es in filmen zu beschreiben: der mit dem wolf tanzt, indiana jones und slumdog millionaire. aber süchtig machend, perfekter lesestoff für einen langen urlaub, am besten in indien.

der umgang mit müll in indien

WP_20131224_007

bei indien kann ich schnell ins schwärmen geraten. ein so großes, buntes, facettenreiches land, freundliche menschen soviel zu entdecken. nur eines mag ich gar nicht verstehen: der umgang mit müll.

zum beispiel war da ein freundlicher rikshafahrer. verhandlungsbereit, einigung auf den deal. aber warum ich immer noch ganz fest meine leere plastikwasserflasche in der hand halte hat er nicht verstanden. er war so freundlich und hat sie entsorgt: ab in den strassengraben.

WP_20131222_003

oder eine zugfahrt: aufstehen im schlafwagen. das frühstück wird in kleinen behältnissen ausgeteilt. wie im flugzeug. dazu gibts chai oder kaffee, obst, nüsse, säfte, es fehlt an nichts. gegenüber eine familie mit 4 kindern. es wird aufgegessen, und jeder wirft nach und nach den müll aus dem fenster. der blick nach draußen: entlang der schienen ein kleiner müllteppich, und dass in der schönsten grünen landschaft quer durch kerala.

und dann noch die mobilen müllverbrennungsanlagen. egal ob stadt oder dorf. kein tag vergeht an dem du nicht irgendwo rauchschwaden aufsteigen siehst. meistens ist es keine grillerei oder wärmendes feuer. sondern einfach müll der angezunden wird.

und dann noch das deprimierendste: im wildlife sanctuary park, der sogar beschildert ist mit warnungen wie “wer hier müll lässt zahlt hohe strafen kommt ins gefängnis”. trotzdem nach 2h wandern noch plastikflaschen im dschungel.

WP_20131224_005

mülleimer habe ich gesehen, aber sie bleiben eine seltenheit. indien hat hier noch einiges an verbesserungspotential. ich nehme an es gibt nur in den großstädten eine halbwegs funktionierende müllentsorgung. verwunderlich ist das ganze weil kerala oder goa auch mit eco-tourism ihr geld verdienen, und es finden sich auch laufend hinweise darauf dass das thema ein anliegen ist.

WP_20131224_016

wie rigide vorschriften aber kommuniziert und umgesetzt werden lässt sich vielleicht am umgang mit nichtraucherinitiativen ablesen: bei jeder raucherszene im film wird eingelbendet “smoking can harm you and your …”, egal ob im kino oder TV. in lokalen auch schon mehrmals ein schild mit “smoking is an offense here” gesehen. und rein subjektiv raucht auch kaum ein inder hier, oder zumindest wesentlich weniger als beim meinem ersten besuch in indien 2008. vielleicht ändert sich der umgang mit dem müll auch sehr schnell, wenn die passenden vorschriften auch ähnlich stark umgesetzt werden. aber müll ist in indien wohl immer noch eines der kleineren probleme.