marketing: positionierung von microsoft surface

20140216_181433677_iOS
positioning und mein surface pro

ich habe auf tipp von thomas schranz gerade das büchlein positioning fertiggelesen. darin gehts um die richtige postionierung von produkten, dienstleistungen oder auch sich selbst. die verschiedenen taktiken zur positionierung und die üblichsten fehler werden anhand von beispielen aus verschiedensten branchen beschrieben. jeder marketer sollte das eigentlich lesen (grundausstattung).

auch über die die wichtigkeit von namensgebung bei produkten und die gefährlichkeit einfach bei einem bestehenden namen etwas anzuhängen (line extension) wird ausführlich erklärt. mehrmals beim lesen musste ich dabei an microsoft surface denken, dass ich für ein ausgezeichnetes produkt halte aber sehr schlecht positioniert wahrnehme.

wenn man die image probleme von windows 8 mal ausklammert und die surface geräte alleinstehend betrachtet sind das hochwertige tablets, nein laptops, also hybrid, ich mein tablet PCs.. womit ich beim thema wäre. microsoft surface ist meines erachtens ein beispiel dafür wie die positionierung misslingen kann (neben kleineren technischen problemen).

wenn ich die erkenntnisse aus dem buch anwende komme ich zu folgenden korrekturen bei der positionierung von microsoft surface.

naming: PRO und RT müssen komplett verschieden heißen

surface RT und surface Pro werden ständig in einen topf geworfen und völlig falsch verglichen und erklärt (von blogs, in verkaufsprospekten, in klassischen medien,..). die produkte sind technisch gesehen völlig unterschiedlich: das eine ist tablet und das andere ein vollwertiger full powered laptop – in tablet format und mit tablet funktionen.

wahrscheinlich wäre es besser gewesen zwei komplett verschiedene namen zu finden, einen für das iPad GalaxyTab Konkurrenzprodukt surface RT (sagen wir Microsoft TabletK) und einen eigenen für das Pro (vielleicht einfach nur Surface)

den zusatz RT versteht kaum jemand (reduced tablet? runtime?), und wer hat schon gern ein RT wenn das andere doch „pro“ ist – aber leider ist das gleich soviel teurer.

surface pro saturn prospekt
ein surface pro neben einem google android tablet. als „Microsoft vollwertiger Tablet PC“

nur das RT tablet hätte es in knallbunten farben geben soll (zielgruppe consumer, student, casual office worker, homeuser) und das surface pro in dezenten business farben (schwarz, grautöne, dunkelblau etc.). dann wäre es vielleicht gelungen dass die presse versteht dass die zwei surface geräte zwei komplett verschiedene geräte sind.

eine technische empfehlung von mir: den desktop bei den RT geräten komplett weglassen. der verwirrt die durchschnittsuser nur und stattdessen ein paar office light anwendungen für RT nachreichen (hat bei onenote auch geklappt).

warum nicht ohne microsoft?

eine weitere überlegung wäre auch auf den firmennamen „microsoft“ und logo in der verpackung und messaging zu verzichten und es losgelöst davon zu positionieren. das hat bei der xbox auch funktioniert und ihr gutgetan (wurde erfolgreich korrigiert!)

websites

auch online hätte sich die unterscheidung wiederfinden sollen, zwei komplett getrennte websites für die beiden produkte (wieder die eine knallbunt, die andere dezent in business farben)

dann hätte auch der durchschnittsuser verstehen können was die jeweiligen vorteile der einzelnen geräte gegenüber der konkurrenz sind. so passierte es dass in den medien ständig die kategorie „surface“ mit iPad und Android Tablets verglichen wurde. obwohl zumindest das Pro in einer völlig anderen kategorie (nämlich einer neuen) spielt.

es besser zu machen, dazu hat microsoft in kürze gelegenheit wenn es darum geht die nokia lumia phones zu positionieren. bin gespannt was daraus gemacht wird.

das iPhone announcment vs. NSA iSpy leak

apple hat ein neues iphone vorgestellt – und die welt stand still. kurz davor hat Der Spiegel neues zum NSA skandal released. nämlich internes material darüber wie die NSA iOS und blackberry daten abgreifen kann – angeblich ohne irgendein wissen der hersteller.

bei der NSA beweist man humor, so heißt es auf slides zu bildern von iphone, steve jobs und dem legendären 1984 apple mac spot

Who knew in 1984 that this would be big brother and the zombies would be paying customers?

wer kann jetzt wirklich noch glauben dass die am neuen iphone 5s mit dem fingerabdrucksensor gesammelten daten niemand anderem zugänglich sind. ich denke irgendein NSA mitarbeiter bastelt schon neue powerpoint slides

who knew that after all the leaked classified NSA documents people would still use a fingerprint sensor on iPhone 5

der vollständige spiegel artikel wurde auf englisch auch online frei zur verfügung gestellt: iSpy: How the NSA Accesses Smartphone Data.

1984 NSA Slides Apple iPhone

google+ als social network zur internen (unternehmens-) kommunikation

meine  @mistelbacher.com domain habe ich bisher via pop in meinen kostenlosen gmail account gesynct. dass ist nicht sehr zeitgemäß und die mails kommen auch immer mit etwas verzögerung an. deswegen hab ich die domain mistelbacher.com auf google apps umgestellt. das einfachste an dem ganzen war es die domain auf google apps umzustellen, da hört es aber auch schon auf mit einfach. die migration der mails, chat protokolle, google drive, google+ daten, google reader etc. ist manuell oder halbautomatisch  möglich. das eine oder andere tool hilft, aber eben umständlich.

was bisher an mir vorbeigangen ist: jeder google apps managed account kann auch google+ beitreten. so kann jeder nutzer einer google apps zugeordneten domain sowohl den öffentlichen teil von google+ nutzen als auch postings nur für die interne kommunikation verfassen.

google plus network

google+ merkt sich übrigens an welchen kreis das letzte posting gegangen ist – so ist sichergestellt dass interne infos nicht allzuleicht an die öffentlichkeit gehen. als administrator des google apps account kann ich steuern ob meine benutzer google+ nutzen können oder nicht, aber weiter einschränken lässt sich das nicht, es gibt nur einen on/off schalter. limitieren auf eine rein interne verwendung ist also nicht möglich. dass eine oder andere posting hoppala kann also schnell mal passieren wenn der filter nicht passend gesetzt wird.

unternehmen – oder in diesem fall familien :) –  die google apps nutzen haben also frei haus gleich ein social network mit dabei, das macht den einsatz von eigenen enterprise social networks wie yammer obsolet. aber auch gegenüber facebook ein vorteil, dass sich derzeit nicht als eigenes social network im unternehmen installieren lässt.

camper schuhe und authentische kommunikation

camper schuhe sind von qualität, schauen gut aus, tragen sich gut und werden in spanien produziert. deswegen kosten sie im schnitt EUR 150.
falsch: sind seit einigen jahren made in china!

in meinem kopf war nur die werbebotschaft von „traditionell spanisch, ursprung mallorca“ und an das alicante logo auf der camper website konnte ich mich erinnern. diese message hat so gut funktioniert dass ich seit 3 jahren camper schuhe trage in festem glauben dass diese in spanien produziert werden. so fest überzeugt dass ich es nicht für wert hielt einmal auf das made in etikett zu sehen.

aber da bin ich nicht der einzige: in diesem thread fragt jemand ob er doch wohl keiner fälschung aufgesessen ist – es ist nämlich ein made in china etikett im schuh!

und auf der camper website werden freilich nur die spanischen wurzeln herausgestrichen, die tradition der marke und erfolgreiche firmengeschichte. auf der ganzen website findet sich kein wort über die ausgelagerte produktion, stattdessen wird einer im gefühl bestärkt dass in spanien produziert wird. im camper lifelovers ABC steht C für commitment, P für planet und M für mediterranean. dabei ließe sich mehrmals das produktionsland erwähnen, unter C China, P für Produced und M Made in.

es ist nicht so dass ich prinzipiell keine made in china produkte kaufe, nur wenn ich werbemäßig so stark auf das heimatland des unternehmens und seine tradition setze fände ich es auch angebracht wenn der umstand der verlagerten produktion nach china nicht verheimlicht wird. aus welchen gründen auch immer das erfolgt sein mag, so tun als ob kommt dann gar nicht gut.

in der IT wird ja schon lange alles in asien produziert, bei apple und microsoft bspw. wird daraus gleich eine eiene werbebotschaft: microsoft’s zune ziehrt ein „hello from seattle … assembled in china“, und apple hatte oft ein „designed in california“ auf der verpackung. analog dazu könnte camper ja ein „hello from spain – made in china [under great conditions that make our product more expensive]“ anbringen.

press pause play – must see für digital heads

press pause play ist eine dokumentation über die veränderung des kreativen schaffungsprozesses verursacht durch neue technologie. egal ob film, musik oder geschriebenes, durch die verfügbarkeit günstiger hardware und immer besserer anwendungen ist es unheimlich einfach geworden selbst zu produzieren. zu lasten der qualität des kunsthandwerks oder zum wohle aller?

in der 80minuten doku kommen kritiker und freunde dieser revolution zu wort: seth godin (tribes), david weinberger (cluetrain manifesto), sean parker (napster) und moby(…) um nur die bekannteren zu nennen. für kreative, marketer, nerds, geeks, künstler, oder eigentlich jedem der sich für die veränderung im digitalen zeitalter interessiert sehr empfehlenswert.

dass ganze ist gut umgesetzt, inspiriert und lässt dich mit dem gefühl zurück: ich muss jetzt was tun! :)

facebook chat

heut vormittag dachte ich gerade daran wieder mal in einen IRC client zu installieren und ganz auf retro zu chatten. zufällig vernahm ich dann diese meldung auf twitter von max kossatz

tweet

das mit IRC bleibt auf der liste, aber der facebook chat ist super implementiert:

facebook chat

schön integriert in die bestehende app, als toolbar am seitenende. damit wird die verweildauer auf facebook bei einigen stark nach oben schnellen. der chat braucht nicht mehr über skype, live messenger, etc. stattfinden…

ein neues szenario: eine gerade erhaltene facebook message kann ich gleich im facebook chat weiter-diskutieren.. anstatt wieder über eine facebook message, und danmit email zu gehen… und je mehr meiner freunde auf facebook sind, desto weniger gründe für skype, live messenger, icq, etc…

passt ideal zum instant messaging trend auch bei uns im büro. eine immer wichtigere rolle spielt bei uns der office communicator in der täglichen arbeit. nicht mehr belanglose chats, sondern business entscheidungen, projekte, aufgaben, werden via IM besprochen.

blog integration in den arbeits + meeting alltag

neben windows live writer gibt es aus der office applikation onenote heraus die möglichkeit indirekt via word auf blogs zu publishen. das mag für externe blogs ungeeignet sein, integriert sich aber perfekt in den arbeitsalltag.

wie verwende ich das?

outlook kalender notizen ich komme in ein meeting und mit rechtsklick auf den termin in outlook und klick auf besprechungsnotizen öffnet sich onenote. in onenote füge ich die besprechungsnotizen ein. freizeichnen, audio aufnahme, screenshots reinziehen… eben einfacher und mehr kreativität als in word.

 

onenote meeting notes outlook

direkt in onenote kann ich aufgaben einfügen, die dann in outlook synchronisiert werden und in der aufgabenliste auftauchen. somit geht kein to do nach der besprechung verloren – es erscheint in outlook samt erinnerung!

 

 

 word blog publishing

die meeting notizen kann ich bequem via mail versenden oder eben auf ein weblog publishen. in meinem fall auf mein internes notizen blog. dabei wird word aufgerufen – das unterstützt ebenfalls eine reihe von blog tools, wie eben die gängigen: wordpress, typepad, live spaces, sharepoint etc.

 

sharepoint weblog

in meinem fall landet es am internen sharepoint weblog – informationen können von hier via RSS in die outlook inbox abonniert werden oder auf anderen sharepoint seiten via RSS webparts integriert werden (bspw. einem projekt-sharepoint, zu dem das meeting protokoll gehört)

ein einfaches beispiel wie sich die office applikationen und sharepoint einfach in den arbeitsalltag integrieren lassen, und wie ich mir angewöhnt habe den informationsfluß aus meetings für den arbeitsprozess danach vorzubereiten.

onenote ist eine applikation die viel zu wenig beachtung bekommt – vielleicht weil das ribbon noch fehlt :) – vor allem in verbindung mit einem tablet wird es zu einem super tool. im web findet sich eine 60 tage onenote testversion zum download. die blog funktion lässt sich mit onenote stand alone leider nicht verwenden!

microsoft österreich sucht blogger

für ein projekt im bereich HR suchen wir einen praktikant, der eine plattform zur kommunikation an studenten aufbaut.

es handelt sich um ein bezahltes praktikum, bei welchem mithilfe blog, podcast, video, photo das geschehen bei microsoft österreich dokumentiert werden soll. mitarbeiter werden interviewt, zusätzlich event coverage, produkt infos und was sich spontan sonst noch ergibt…

der auserwählte muss von technik nur soviel ahnung haben, wie nötig ist um die plattform zu befüllen. also ein blog tool bedienen können, vielleicht ein video/audiofile kurz schneiden, und das standard blog-know how mitbringen (trackbacks, permalinks, ev. zusatz tools …).

du kannst von atomphysik bis zoologie alles studieren, das ist kein ausschluss-grund, du kommunizierst einfach gern :)

du sitzt direkt in der zentrale, nämlich bei HR, von dort hast du guten einblick in die ganze organisation. du arbeitest anfangs sicher häufig mit dem webteam (zB mir :)) und anderen onliner’n bei microsoft zusammen.

aus der ausschreibung:

Im Zuge dieses Praktikums sind Sie für die Ausarbeitung eines Konzepts zum inhaltlichen Aufbau einer kreativen Kommunikationsplattform (Blogs, Podcasts, Videos etc.) verantwortlich. Damit soll die interne Microsoft Unternehmenskultur einer jüngeren externen Zielgruppe zugänglich gemacht werden. Die übergreifende Zusammenarbeit innerhalb der diversen Abteilungen bei Microsoft (Education Bereich, Academic Bereich und Marketing Communication) sowie mit Online-Agenturen ist dabei ein maßgeblicher Faktor zur erfolgreichen Umsetzung.

die job ausschreibung als word dok.

also, wenn es dich interessiert, oder du jemanden kennst, den…. usw. usf.

freuen uns zu hören!