XNA game studio

sitze gerade in der session von max zu XNA game studio und da wird mir wieder bewusst was für ein cooles framework wir da eigentlich zur verfügung stellen. wir haben ja vor einem jahr den XNA day in wien gehabt, und hier am blog hab ich öfter über das tool geschwärmt. vor gut 3 wochen wurde nun die version 3 des XNA toolkits veröffentlicht und damit haben sich einige änderungen ergeben. ich kann die technische reife des frameworks nicht einschätzen, aber beobachte seit einiger zeit die community offers von microsoft in diesem bereich und bin der meinung dass diese einzigartig sind im hobbyist bereich.

der titel XNA game studio 3.0 ist ein wenig irreführend, weil unter studio normal ganze produkte wie eben visual studio, expression studio.. erwartet werden. XNA game studio erfordert aber Visual Studio 2008 oder Visual Studio C# 2008. aber das entwickeln von games kann immer noch kostenlos bleiben – XNA game studio funktioniert auch mit der frei erhältlichen express edition von visual studio, nämlich visual studio c# express. weiteres um mit XNA zu starten.

sowohl einen technischen überblick als auch über den community support und die möglichkeit ein game zu verbreiten (xbox live) gibt es in einem guten PDC session recording:

Entry Media

Learn about XNA Game Studio and the XNA Framework and how they help to quickly and easily create games using Microsoft Visual C# that run on Windows, the Xbox 360, and Zune. Hear about the goals and features of XNA Game Studio and the XNA Framework and the types of games that can be created; we even create a game during the session. Finally, hear about the vibrant community around XNA Game Studio and Xbox LIVE Community Games, where games can be distributed via Xbox LIVE Marketplace.

>> zum PDC recording.

zum schluss noch einen verweis auf XNA creators club. dort kanst du einen überblick über bereits eingereichte spiele und die community offer rundherum bekommen.

cloud computing day + infos zu windows azure 12.12. in wien

nach der rückkehr von der PDC sind wir am aufarbeiten all der themen. sehr viel inhalt der jetzt auch lokal weitergetrieben werden muss. zumindest einen teil haben wir schon fixiert:

am 12. dezember kommt david chappell nach wien und gibt einen überblick über cloud computing, bevor er im detail auf das angebot von microsoft in diesem bereich, nämlich windows azure services platform, eingeht.

eventuell bieten wir am nachmittag noch eine coding session an, „developing my first hello world cloud app“ (geil nicht? oder so ähnlich, ist noch ein arbeitstitel.)

die chappell geschichte ist nicht zu technisch (kein coding), richtet sich sowohl an developer und software architekten, als auch einfach informationshungrige zum cloud computing thema.

Cloud computing looks like the biggest change to hit our industry in many years. The advent of cheap, scalable computing power available over the Internet will affect almost everybody who works in IT. But taking advantage of this shift requires understanding this new approach and how to exploit it.

In this half-day seminar, David Chappell looks at the big picture of cloud computing, then focuses in on Microsoft’s new cloud platform technologies. The topics he’ll cover include:

  • A realistic look at cloud computing: Benefits and risks
  • The cloud context: Microsoft, Google, Amazon, Salesforce.com, and more
  • Microsoft’s cloud platform technologies: Azure, LiveMesh, and others
  • Using the Microsoft cloud platform: Which technologies make sense for your applications?

The goal is to provide a framework for thinking about cloud platforms, make clear what Microsoft’s cloud platform technologies can do, then offer guidance on how to make good decisions for using them.

anmeldung + und weitere info im MSDN weblog.

über cloud computing lassen sich übrigens allerhand witze machen!

so zB: why is cloud computing so successfull?

A Cloud Is Easier To Draw On A Whiteboard Than A Grid

PDC2008: keynote von MS research

die letzte große keynote am konferenztag 3 war von MS research gehosted. es wurden einige projekte vorgestellt, von denen ich zwei hier kurz erwähnen möchte.

boku

boku boku ist ein programmierspiel für kinder (und erwachsene kinder). games können mithilfe vom xbox controller programmiert werden – keine tastatur oder maus nötig. sozusagen ein XNA für personen ohne programmierkenntnisse. on stage wurde in wenigen minuten die game version von „hello world“ programmiert, bevor danach ein 2 minuten video die erstaunlichen ergebnisse gezeigt wurden, die mithilfe dieser simplen software erzielt werden können. verfügbar sein soll es nächstes jahr.

second light

eine weiterentwicklung von surface ist second light. ein video sagt mehr als 100 blog posts, hier mein mitschnitt:

auf jeden fall sehr spannende tage hier in L.A.!!!

tag 1 auf der PDC2008

updates zur PDC2008 findet man von mir diese woche vermehrt auf twitter. fotos vom conference day1 habe ich hier auf flickr hoch geladen. teile der keynote zu windows azure habe ich am MSDN blog zusammengefasst.

jetzt gerade sitze ich in der session zum surface software development kit – das SDK ist seit heute verfügbar und die surface devices selbst sind nun auch bald in stores erhältlich – zumindest in US, so wie ich es verstanden habe. in einer knackigen demo bekommen wir gerade präsentiert wie mithilfe vstudio in xaml simple tasks für surface implementiert werden und sofort auf surface getestet werden. mit dabei auch eine multitouch demo, wie mit mehreren events (mehrere finger am tisch:)) umgegangen wird. hot stuff. ich freue mich nachher endlich surface selbst im hands on lab ausprobieren zu können.

soweit so gut – wird auf jeden fall eine sehr sehr spannende woche!

verfolgen könnt ihr auch das weblog von georg holzer, der auch auf der PDC ist, sowie hundert andere sourcen im web.

beobachtungen im nachleben von L.A. downtown

nach dem anstrengenden flug hab ich mich mit einem kurzen ausflug in das überschaubare nachtleben in L.A. downtown belohnt.

rund um das hotel hier sind einige clubs angesiedelt, die alle ihre gäste ordentlich lange warten lassen, um dir dann nach einer stunde ev. zu sagen dass jetzt mal für die nächste halbe stunde gar keiner reinkommt – anstrengend! eintritt war jeweils so um die 20$, um danach in den genuss von wirklich schlechtem tussihouse zu kommen. abgemischt wird das ganze mit serato oder traktor scratch. in den paar lokalen wo ich war wurde nur mit digitalem dj system aufgelegt (serato oder traktor scratch). die musik war austauschbar: mal ein daft punk remix, eine RnB nummer drauf… dann ein donna summer remix… also ziemlich cheesy. das warten gelohnt hat sich zumindest im the standard – super aussicht.

schluss ist überall um 2A.M.! für einen letzten drink war es uns unmöglich eine bar zu finden die noch ausschenkt. ein taxifahrer hat immerhin gemeint er wüsste eine connection wo wir uns ein six pack bier holen könnten – so dringend wars dann auch nicht!

zum abschluss sind wir ins 24hour family restaurant („do you sell beer“ > „no, we are a family restaurant“ :)) – das mit ex-clubpublikum gut gefüllt war gegen 3 A.M. – für ein burger frühstück.

jetzt warte ich mal auf die PDC keynote :)

auf zur PDC 2008

in ein paar stunden breche ich zur PDC auf – die vorfreude ist schon groß! heute habe ich mir die master session liste durchgesehen und mir mal meine favoriten angezeichnet. und natürlich laufen sehr viele interessante dinge zur gleichen zeit. aber das PDC team verspricht innerhalb 24 stunden alle sessions online zur verfügung zu stellen. jeder hat nicht zeit sich nachträglich eine fülle von sessions anzusehen, deswegen gibt es die möglichkeit session summarys nachzulesen, die aber etwas länger dauern, bis sie online zur verfügung stehen. also mehr als genug möglichkeiten die PDC von zuhause zu verfolgen!

meine kollegen und ich werden ab montag – sofern das WLAN hält – am MSDN team blog unter http://blogs.msdn.com/msdnat live von der PDC berichten.

nur noch 40 tage zur PDC 2008

clip_image002
die PDC fand zuletzt 2005 statt, und auf der PDC 200X (2001 oder 2002?) hat SteveB seinen auftritt mit “DEVELOPERS DEVELOPERS DEVELOPERS….” gehabt – durch dieses video zumindest haben viele mitgekriegt “da war igendein event für software fuzzis und ballmer hat einen schreitanz aufgeführt”. zugleich war es aber die erste PDC auf der das .NET framework das große thema war – damals wohl mit ein grund für den legendären auftritt von SteveB.

dieses jahr ist es wieder so weit und die externe und interne awareness zur professional developer conference ende oktober 2008 ist extrem hoch. die erwartungshaltung an den content und etwaige ankündigungen auch – ich bin gespannt!

  • Gill Cleeren writes that "it now really cannot be denied anymore: PDC will be THE event to attend this year".
  • Deepak Gupta says "for the programming-minded amongst us who can’t wait to get their hands dirty, then keep your eyes locked on Microsoft’s PDC in late October where the Live Mesh SDK should be making an appearance".
  • The Cincinnati .NET User Group notes: "This is a huge conference out in LA that is only held when Microsoft has big announcements to make. October 27th-30th, preconference Oct. 26th".

lokal backen wir erstmal noch kleinere brötchen – wir sind grad auf der .NET beginners road show in innsbruck :)