burn macht jetzt auch auf dj culture

red bull hat die red bull music academy, samt radio, event shows und event sponsoring… t-mobile (electronic beats) sein magazin, ebenso events und fettes event sponsoring.. und burn macht copy/paste und greift auch nach der coolen hippen dj-produzenten-musiker influencer audience. burn verlost eine residency auf ibiza. die zutaten sind immer gleich, massig kohle in ein aufwändig gestaltetes marketing programm dass das wahre interesse an der musikszene unter beweis stellen soll. cool arrangierte videos mit red bull, dem t-mobile magenta oder fesche leute mit burn auf ibiza. auf den events und in den videos gibt sich alles was rang und namen hat weltweit die klinke in die hand. da ist wirklich jeder käuflich, wenn man sich so die line ups ansieht kann keiner widerstehen. fragt sich ob es irgendwann noch festivals oder clubs geben wird wo der dj nicht in der red bull verzierten dj kanzel, in der t-mobile arena oder im burn club auf ibiza auflegt. the kids want techno and the ausverkauf continues.

neues alex under album..

7 jahre nach dem ersten (großartigem) techno album, einigen EPs und Singles dazwischen, hat alex under nun sein zweites nachgelegt, das konzeptalbum the ball machine.

so ganz anders als der frühere alex under: downbeat ambient minimal electronica, nichts mit schnellem verspieltem techno. hier bezeichnet als die bisher reifeste leistung von alex under – dem kann ich mich nicht ganz anschließen, bin leider enttäuscht. dass es kein album für den dancefloor ist, damit kann ich mich anfreunden, aber es wirkt wie aus einer anderen zeit, produziert in der blüte des minimal. ist eine solide leistung, aber der sound ist halt so gar nicht 2012. ein spezialitätenalbum für jäger und sammler.

zur erinnerung, track vom ersten album:

dokutipp: ibiza occident – früher war alles anders (besser)

ich hatte eigentlich gar nicht vor mir die doku anzusehen, der trailer hat mich eher abgeschreckt, der vermittelt das bild von 80 minuten lang partyaufnahmen, viel fleisch  bunter feieranten mit den händen in der höhe. gut, das wetter war aber danach und dann war ich schnell überredet.


„die leute tanzen nicht mehr, sie reißen nur die hände in die höhe“  (pacha gründer ricardo urgell)

und: die doku präsentiert 9 verschiedene persönlichkeiten die die entwicklung der insel ibiza über die letzten jahrzehnte mitgemacht haben. clubbesitzer, djs, musiker, produzenten. bis auf eine ausnahme nicht die internationalen superstars, sondern personen die auf ibiza einen mehr oder weniger festen wohnsitz haben. und die zeichnen dann das bild einer insel die sich von einem ruhigen ort, an dem in den 80ern enstpannt gefeiert wurde, ein club noch resident djs beschäftigte, hin zu einer oberflächlichen internationalen jet set hipster partyinsel mit programm für 24×7 entwickelt hat, die sich auch nicht jeder leisten kann und viel vom ursprünglichen flair verloren hat. dabei bleibt die doku schön zugänglich für ein breites publikum, es ist keine doku für musiknerds die hoffen zu erfahren in welchem club welcher dj wann seinen durchbruch hatte, sondern simpel für interessierte an musik, clubkultur und eben ibiza. der film läuft im topkino und 3 weiteren.

musik im film:

matthew dear album auf surface

ist mir jetzt hier auf den big days erst aufgefallen. das microsoft surface wird standardmäßig ja mit einem musikplayer ausgeliefert, und als beispielalbum liegt u.a. auch matthew dear’s album asa breed bei.

der bekannteste track ist sicher don and sherri, von welchem auch der hot chip remix (den mehr kennen, weil schön popig) am album mitkommt.

sehr schönes album!

original:

hot chip version:

dj set von kenny larkin auf blip.fm

gestern bin ich auf blip.fm auf ein dj set von kenny larkin gestoßen.

das set ist so richtig old school techno, mit vielen klassikern. zum nebenbeihören auf jeden fall zu aufdringlich. strikt um die 130BPM und aufwärts :)

passend für die zeit vorm ausgehen oder zum wach werden :)

Kenny Larkin Dj Set@Raindog

musik download tipp: marek hemmann live sets

einer der artists der am fusion begeistert hat war marek hemmann mit einem wunderbaren live set. auf der website von ihm können live sets heruntergeladen werden. von mir durchgehört und empfohlen ist das live set vom harry klein in münchen.

in diesem findet sich ein jazzy techhouse track ab minute 25, der mir ganz gut im ohr blieb. ein schnipsel davon findet sich auf youtube: das publikum wirkt darauf zwar etwas gelangweilt, aber in anbetracht der fortgeschrittenen zeit (8 uhr früh) hat der track alle nochmal gut wachgerüttelt!