kreativität in werbeagenturen – the pitch (serientipp)

Logo_of_AMC's_reality_series_'The_Pitch'
serientipp: the pitch von AMC.

in the pitch  treten jeweils 2 werbeagenturen an um einen neukunden zu gewinnen. am anfang steht das briefing beim kunden, danach geht es in die einwöchige vorbereitung, und am ende jeder folge steht der pitch beim kunden und ein gewinner. das ganze ist nicht gescriptet und die agenturen und projekte gibt es wirklich. spannend dabei ist es zu beobachten wie sich die agenturen dem fertigen konzept annähern, welcher weg eingeschlagen wird, was last minute umgeschmissen und doch anders gemacht wird, wie kreative hürden überwunden werden. geschäftsführer, kreativdirektoren, copywriter, account manager kommen zu wort. 

der reiz der serie entsteht auch durch die zeit in der sie produziert wurde: seit der finanzkrise 2008 wurden die werbebudgets enger geschnallt und werbeagenturen müssen um jeden kunden kämpfen. nicht nur einmal sagt ein agenturchef sinngemäß in die kamera:

„we badly need this account – if we do not land a big account soon we go out of business“

ich bin erst bei folge 4 der ersten staffel aber es gibt einen bunten mix an branchen. in der ersten episode geht es bspw. um ein neues frühstücksmenü bei subways, in der zweiten um die positionierung von einer recycling company, in der dritten um einen großen installateursbetrieb.

wer sich für den kreativen schaffensprozess in agenturen interessiert findet in the pitch inspiration und kurzweilige unterhaltung. 2 staffeln sind bisher erschienen (2012 und 2013). leider ist es auf legale weise kaum möglich die serie in österreicht zu sehen. wer also lust hat sich das anzusehen muss sich auf streamingseiten umsehen oder eine torrent suchmaschine bemühen.

são paulo – stadt mit werbeverbot im öffentlichen raum

raus aus der wohnung zur bushaltestelle: dort eine werbung für einen kinofilm. bus fährt ein: auf dem bus werbung für ein sprachinstitut. aus dem bus raus auf dem weg zur ubahn: geschäfte mit werbeplakaten sale – aktion – günstiger en masse. die ubahnstation selbst sieht aus wie der außenposten einer H&M filiale – zugepflastert mit plakaten und screens. stell dir vor es gibt werbung und keiner sieht hin – bei einem solchen szenario fast unmöglich.

H&M Station Branding Stephansplatz (c) ATMedia
H&M Station Branding Stephansplatz (c) ATMedia

in são paulo gibt es seit 2007 per gesetz keine werbung im öffentlichen raum. der dortige bürgermeister hat mit 70% zustimmung der paulistanos durchgesetzt dass bis auf wenige ausnahmen werbung im öffentlichen raum verboten ist. warum das ganze?

„The Clean City Law came from a necessity to combat pollution … pollution of water, sound, air, and the visual. We decided that we should start combating pollution with the most conspicuous sector – visual pollution.“

keine riesen billboards, poster, plakate, stromfressende neon reklame, werbung auf fahrzeugen etc. aber  dem noch nicht genug: sogar den geschäften wurde es verboten hinweisschilder anzubringen. die helfen sich indem sie ihre gebäude mit kräftigen farben und mustern bemalen.

No Logo Photoset (c) Tony de Marco
No Logo Photoset (c) Tony de Marco

und was ist seitdem anders? es kommen gebäude zum vorschein die bis jetzt nicht registriert wurden, die stadt bekommt ein neues gesicht und die bewohner orientieren sich nicht weiter an großen billboards. die stadt verliert geschätzte 130 mio.$ an einnahmen, und angebliche 20000tsd jobs sind laut werbebranche bedroht. ob und wieviel weniger umsatz die jetzt nicht mehr beworbenen unternehmen machen, darüber finden sich keine zahlen.

neue werbeflächen werden ständig erschlossen (bspw. hochfrequente wiener ubahnstationen wie stephansplatz oder neubaugasse), oder neue werbeformen entstehen und ich bin immer mehr werbung ausgesetzt. während ich online noch tools zur verfügung habe mich dagegen zu wehren oder einfach eine dienstleistung dafür erhalte prasselt außerhalb meiner vier wände alles über mich herein. ich würds begrüßen wenn es auch bei uns zumindest limitierungen der werbeflächen geben würde, oder diese nicht uferlos mehr werden.

quell links:

i’m a PC

wer auf der life without walls sein image hochlädt und sich zum PC bekennt wird einige tage später ein mail erhalten in dem ersichtlich ist wo die images verwendet werden. ich, als dj rolf royce, wurde in einem windows ad auf der MTV homepage eingebunden :)

gut gemacht – habe mich nach dem upload auf der homepage nicht wieder-entdeckt. mit dem mail heute ist alles klar :)

screenshot mtv homepage mit "meinem" windows ad rechts oben

im wartezimmer

durchschnittlich 2 jahre unseres lebens verbringen wir mit “warten”. zumindest stand das mal in GEO. wahrscheinlich nicht wenig davon in wartezimmern von ärzten. bei meinem hausarzt hängt jetzt im wartezimmer ein flachbildschirm, der mich über wellness urlaubsangebote in kärnten informiert. anstatt also wie früher die bunte, gala oder news durchzublättern kann ich mich jetzt einfach berieseln lassen.200806061045_660

das ganze heißt medscreen. ich wurde neugierig und hab mir kurz die website angesehen, auf der ich folgenden vorteil angeführt fand:

Die Wartezeit der Patienten „verkürzt” sich merklich.

das ist mir jetzt so deutlich wieder auch nicht aufgefallen. ich hab aber auch versucht die aktuelle situation in den königshäusern europas zu verstehen, das wird auf medscreen leider nicht gebracht!